Private Altersvorsorge im Griff
mit vergleichen24.de

Private Altersvorsorge

Warum lohnt sich der Abschluss einer privaten Altersvorsorge?

Die Absicherung im Alter hat sehr aktuelle Dringlichkeit. Zunehmend werden Menschen von Altersarmut bedroht, obwohl sie durchg√§ngig gearbeitet haben. Das liegt zum Teil an zu geringen Eink√ľnften, sodass die erreichte staatliche Rente die Grundsicherung nicht √ľbersteigt. Auf der anderen Seite reicht die Versorgung durch die gezahlte Rente nicht, um den erreichten Lebensstandard zu sichern.

Zwar wird es zuk√ľnftig zur Anerkennung h√∂herer Freibetr√§ge aus angesparten Renten kommen. Allerdings werden diese Regelungen sich haupts√§chlich auf Ersparnisse aus privater Altersvorsorge beziehen. Auch diese Entwicklung macht die Absicherung in einem der Modelle zur privaten Altersvorsorge sinnvoll und angezeigt. Auf die L√ľcke zwischen bisherigen Eink√ľnften und zuk√ľnftiger Rente wirken sich diese √Ąnderungen allerdings gar nicht erst aus.

Große Bandbreite bei den Angeboten

Zus√§tzliches Einkommen im Alter aufzubauen, ist nicht nur h√∂heren Einkommen vorbehalten. Staatliche Zusch√ľsse und Zulagen vom Arbeitgeber sowie die Einsparungen von Steuern erm√∂glichen schon fr√ľh den Einstieg in die private Altersvorsorge. Die angebotenen Produkte – von der klassischen Anlage √ľber Pensionsfonds bis hin zur Direktversicherung – machen eine sehr gezielte Zusatzabsicherung m√∂glich. Das eigene Einkommen und die jeweilige Arbeitssituation kann dabei ber√ľcksichtigt werden.

Ergänzung zur staatlichen Rente

Ziel der privaten Altersvorsorge ist in vielen F√§llen die Erg√§nzung der staatlichen Rentenzahlungen. Die staatlichen Renten werden zunehmend zur√ľckgenommen. H√§ufig sind schon heute zus√§tzliche Leistungen n√∂tig, damit √§ltere Menschen von ihrer Rente leben k√∂nnen. Vor diesem Hintergrund soll die privaten Altersvorsorge durch eine Erh√∂hung der monatlichen Rentenzahlungen f√ľr ein h√∂heres Einkommen sorgen.

Sicherung der Lebensstandards

Die sp√§tere zus√§tzliche Absicherung l√§sst sich in gewissem Umfang planen. Hintergrund ist hier eine Sicherung des erworbenen Lebensstandards. Besonders dann, wenn die Mietzahlungen auch im Alter sichergestellt werden m√ľssen oder der Unterhalt f√ľr Wohneigentum gesichert werden muss, ist die zus√§tzliche Absicherung wichtig.

Steuerliche Verg√ľnstigungen je nach Anlagemodell

Neben der staatlichen Zuschussf√∂rderung schlagen in der privaten Altersvorsorge auch steuerliche Einsparungen zu Buche. Verg√ľnstigt wird entweder die Einzahlung in das Rentenmodell oder die sp√§tere Auszahlung. So kann selbst bei Kapitalanlagen ohne F√∂rderung eine steuerliche Wirkung erreicht werden. Wie hoch die Einsparung ausf√§llt, h√§ngt vom konkreten gew√§hlten Absicherungsmodell ab.

Welche Leistungen sind im Rahmen einer privaten Altersvorsorge mitversichert?

Kern der privaten Altersvorsorge ist die Aufstockung der finanziellen Leistungen nach Erreichen des Rentenalters. Entsprechend umfassen die Leistungen aus der Altersvorsorge Finanzmittel, die zur freien Verf√ľgung f√ľr den Versicherten stehen.

Monatliche Rentenzahlungen

Versichert werden kann eine zus√§tzliche Rentenzahlung, die die Basisrente erg√§nzt. Die Betr√§ge werden als Geldbetr√§ge ausbezahlt und stehen zur freien Verf√ľgung, sind also nicht zweckgebunden. Die Zahlung der Zusatzrente beginnt entweder parallel mit dem Eintritt in das Rentenalter. Oder es wird ein feststehendes Lebensalter vereinbart, ab dessen Erreichen die Zusatzrente ausbezahlt wird.

Einmalbeträge

Alternativ zur monatlichen Rentenzahlung kann die einmalige, komplette Auszahlung eines versicherten Betrages vereinbart werden. In diesem Zusammenhang wird häufig ein bestimmten Lebensalter festgelegt. Je nach Art der Absicherung kann auch die Kombination von Lebensversicherung und privater Altersvorsorge genutzt werden, sodass neben der späteren Absicherung im Alter die Versorgung der Familie während der Versicherungslaufzeit mir abgedeckt werden kann.

Einzahlung √ľber monatliche Beitr√§ge oder als einmalige Rate

Auch die Art der Einzahlung kann bei der sp√§teren Form der Leistung ber√ľcksichtigt werden. Neben der weit verbreiteten Option monatlicher Beitragszahlungen (entweder teils durch den Versicherten, teils √ľber den Arbeitgeber bzw. staatlich gef√∂rdert) kann auch ein einmaliger Betrag eingezahlt werden. Oft wird diese Variante √ľber ein Versicherungsunternehmen bzw. einen externen Tr√§ger realisiert. Hintergrund sind z.B. Zugewinne, die aus der √úberschussbeteiligung des Versicherungsunternehmens erwartet werden, sowie ggf. eine Verzinsung des angelegten Kapitals. Diese Form spielt h√§ufig f√ľr die Sicherung von vorhandenen Verm√∂genswerten zur sp√§teren Altersvorsorge eine Rolle.

Was sollte ich beachten, bevor ich eine private Altersvorsorge abschließe?

Die Modelle, die f√ľr die private Altersvorsorge angeboten werden, m√ľssen vor Abschluss sorgf√§ltig gepr√ľft werden. Die unterschiedlichen Formen sind f√ľr verschiedene Einkommen verschieden gut geeignet und mit unterschiedlichen steuerlichen Verg√ľnstigungen verbunden. Nicht f√ľr jeden rechnet sich vor diesem Hintergrund jedes Modell. Da die Altersvorsorge jedoch langfristig bedient werden muss um wirkungsvoll zu sein, muss vor Abschluss eines Vertrages genau diese l√§ngere Perspektive gepr√ľft werden.

Die private Altersvorsorge muss also vor allem die individuellen Voraussetzungen jedes Versicherten erf√ľllen und auch auf l√§ngere Sicht erschwinglich bleiben. Alternativ muss gekl√§rt werden, was mit den erworbenen Leistungen passiert, wenn ein Vertrag ruhen soll oder nicht mehr bedient wird. Auch die Bedingungen bei einem Wechsel spielen eine wichtige Rolle.

Soll zu einem bestimmten Zeitpunkt ein h√∂herer Betrag in die Altersvorsorge investiert werden, ist das Ziel meist eine verg√ľnstigte Kapitalanlage. Hier greifen je nach Anlagemodell unterschiedliche steuerliche Verg√ľnstigungen und unterst√ľtzte Einzahlungsvarianten. Je nachdem, ob die Anlage als gef√∂rderte Rente, Fonds oder als versicherungs√§hnliche Kapitalanlage aufgebaut wurde, k√∂nnen unterschiedliche Ergebnisse √ľber die Altersvorsorge erzielt werden.

Pr√ľfen Sie vor Abschluss einer privaten Altersvorsorge:

  • welche staatlichen F√∂rderungen mit dem Angebot verbunden sind
  • ob Sie den Vertrag zeitweise ohne Verluste ruhen lassen k√∂nnen
  • was mit dem bereits angesparten Kapital passiert, wenn ein Wechsel vorgenommen werden soll
  • was mit dem angesparten Kapital passiert, wenn der Vertrag gek√ľndigt und durch einen anderen ersetzt werden soll
  • welche steuerlichen Regelungen bei der Beitragseinzahlung gelten
  • welche steuerlichen Bestimmungen bei der sp√§teren Renten- oder Kapitalauszahlung greifen

In welchen Fällen erbringt eine private Altersvorsorge ihre Versicherungsleistungen?

Ziel der privaten Altersvorsorge ist die spätere Ergänzung der staatlichen Rente durch zusätzliches Einkommen. Vor diesem Hintergrund sind die Leistungen in vielen Fällen an den Renteneintritt oder das Erreichen eines vorher vereinbarten Lebensalters gekoppelt. Jedoch kann davon abweichend auch eine Zahlung bei vorzeitigem Ausscheiden aus dem Arbeitsleben oder bei Eintritt einer Berufsunfähigkeit verbunden sein. Auch Sofort-Renten werden angeboten.

Erreichen des Rentenalters

Viele Riester-geförderte Modelle zur Altersvorsorge und Verträge zur Betriebsrente leisten ab dem Moment des Renteneintritts des Versicherten. Ihre Zahlungen werden parallel zur Zahlung der staatlichen Rente (oder je nach Modell als Ergänzung zur betrieblichen Rente) geleistet und erhöhen den monatlichen Rentenbezug.

Eintritt einer Berufsunfähigkeit

Bestimmte Absicherungsformen können bereits zur Vorsorge einer Berufsunfähigkeit genutzt werden. Sie leisten bereits dann eine Rentenzahlung, wenn vor Erreichen des Rentenalters eine Berufsunfähigkeit eintritt. Die Berufsunfähigkeitsversicherung kann bei verschiedenen Versicherungsunternehmen in Kombination mit unterschiedlichen Leistungsvarianten abgeschlossen werden. So kann auch gelten, dass bei Ausbleiben einer Berufsunfähigkeit die Rentenzahlung regulär mit Erreichen des Rentenalters einsetzt oder bei Erreichen eines vorher festgelegten Lebensalters die Versicherungssumme erstattet wird.

Manche Berufsunfähigkeitsversicherungen werden von Berufsgenossenschaften ihren Mitgliedern angeboten. Häufig sind vergleichbare Modelle aber auch auf dem freien Markt abschließbar. Hier bestehen jedoch erhebliche Unterschiede bei den Versicherungsbeiträgen. Darum ist in diesem Zusammenhang ein Versicherungsvergleich absolut zu empfehlen.

Vorzeitiger Ruhestand

Im Versicherungsvertrag kann geregelt werden, welche Leistungen die Altersvorsorge erbringt, wenn der Versicherte vorzeitig in den Ruhestand geht oder was passieren soll, wenn im Arbeitsvertrag Regelungen zur Altersteilzeit getroffen wurden.

Neben dem konkreten Bezug zur Leistung in einer bestimmten Lebensphase muss hier auch beachtet werden, ob und welche steuerlichen Auswirkungen mit der Auszahlung verbunden sind.

Kapitalleistung bei Erreichen eines bestimmten Lebensalters

Verschiedentlich gelten besonders bei Altersvorsorgemodellen, die an eine Lebensversicherung angelehnt sind, andere Auszahlungsmodalitäten. So kann vereinbart werden, dass, wenn der Versicherungsfall nicht vorher eintritt, bei Erreichen eines vereinbarten Lebensalters die Versicherungssumme ausbezahlt wird.

Die Auszahlung kann als Laufzeitrente festgelegt werden, sodass dem Versicherten dann ab Zahlungsbeginn ein bestimmter monatlicher Betrag √ľbereignet wird. Oder es wird die Auszahlung des vollst√§ndigen Versicherungsbetrages vereinbart, wenn der Versicherte ein bestimmtes Alter erreicht hat.

Auszahlung des Versicherungsbetrags an Hinterbliebene

In Verbindung mit einer Lebensversicherung erfolgt während der Versicherungslaufzeit die Ausbezahlung an Hinterbliebene, wenn der Versicherte vor Erreichen des Rentenalters stirbt. Meist sind nach Abschluss der Versicherung bis zur Erbringung der vollen Leistung Wartezeiten vereinbart.

Nach Erreichen eines vorher festgelegten Lebensalters wird die Versicherungssumme dann dem Versicherten selbst ausbezahlt.

In welchen Fällen erbringt eine private Altersvorsorge ihre Versicherungsleistungen nicht?

Tod vor Erreichen des Rentenalters

Je nach Versicherungsvertrag werden die Leistungen erst ausbezahlt, wenn der Versicherte das Rentenalter tatsächlich erreicht. Ist das nicht der Fall, weil der Versicherte vorher stirbt, tritt die Rentenversicherung nicht in Leistung. Das betrifft die staatliche Rente ebenso, wie verschiedene Modelle der privaten Altersvorsorge.

Ein Ausnahme gilt f√ľr Hinterbliebene dann, wenn die private Altersvorsorge mit Hinterbliebenenschutz oder als Lebensversicherung abgeschlossen wurde. Sie leistet dann im Todesfall an die Hinterbliebenen entweder den Einzahlbetrag oder die Versicherungssumme.

Andere Modelle versichern zwar keine Lebensversicherungssumme, zahlen aber ein Sterbegeld im Todesfall an die Hinterbliebenen.

Anrechnung auf die Grundsicherung

Wer wegen eines geringen Lebensarbeitseinkommens auch keine hohe Rente erwartet und sp√§ter sehr wahrscheinlich auf staatliche Unterst√ľtzung angewiesen sein wird, sollte die Leistungen aus der privaten Altersvorsorge genau pr√ľfen.

Ab 2017 gelten √Ąnderungen in den Rentengesetzen, die den anrechnungsfreien Zuverdienst vorteilhafter f√ľr Bezieher von kleinen Renten regeln. Aber das muss nicht auf alle Modelle der privaten Altersvorsorge zutreffen. Pr√ľfen Sie das vorher. Denn im Zweifel erhalten Sie geringere Zuzahlungen vom Staat, weil Ihre private Altersvorsorge angerechnet wird – somit haben Sie keinen Ertrag aus der vorher selbst bezahlten privaten Altersvorsorge.

Ist es möglich, zusätzliche Bausteine mitzuversichern?

Die private Altersvorsorge kann auf unterschiedliche Art und Weise umgesetzt werden. Das ermöglicht die gezielte Auswahl derjenigen Versicherungsart, die am besten auf die eigene Vorsorgestrategie passt. Dazu werden aktuelle Vermögenslage, aktuelles Einkommen und spätere Rentenerwartung zusammen betrachtet. Denn die private Altersvorsorge eignet sich auch zur vermögenssichernden Geldanlage mit entsprechendem Zugewinn.

Neben dem Anspruch einer Rentenzahlung lassen sich zusätzliche Sicherungsleistungen vereinbaren.

Berufsunfähigkeit mit versichern

Die Mitversicherung von Unfall- oder Krankheitsfolgen, die zu einer Berufsunf√§higkeit f√ľhren, kann neben anderen L√∂sungen auch Teil der privaten Altersvorsorge sein. Die Leistungen beziehen sich im Fall von Krankheiten auf das Fortbestehen der Arbeitsf√§higkeit.

Die Bewertung (und damit die Art der Absicherung) kann je nach Versicherung anders ausfallen. So wird im Allgemeinen unterschieden zwischen einer Erwerbsunfähigkeit und einer Berufsunfähigkeit.

Die Erwerbsunf√§higkeit beschreibt insgesamt den Wegfall oder die erhebliche Einschr√§nkung der Arbeitsf√§higkeit allgemein. Sie hat damit h√§ufig Deckungsl√ľcken, denn eine Weiterbesch√§ftigung in einem anderen Beruf, auch, wenn Bezahlung und Qualifikation abweichen, verhindert den Eintritt der Versicherungsleistungen.

Im Gegensatz dazu greift die Berufsunf√§higkeitsversicherung schon fr√ľher. Sie leistet bereits dann, wenn der Ausfall spezifischer Eigenschaften die Aus√ľbung des gelernten bzw. haupts√§chlich ausge√ľbten Berufs wesentlich vermindert oder unm√∂glich macht.

Im Rahmen der Altersvorsorge kann in den meisten F√§llen die Zahlung von Leistungen schon bei Berufsunf√§higkeit versichert werden. Diese Form der Absicherung ist meist effektiver, als eine allgemeine Erwerbsunf√§higkeitsversicherung. Und sie leistet gezielter eine wirkungsvolle finanzielle Unterst√ľtzung, wenn nach einem Unfall oder in Folge einer schweren Krankheit die weitere Aus√ľbung des Berufs nicht m√∂glich ist und daraufhin erhebliche Einschr√§nkungen beim Verdienst entstehen.

Die Kombination von privater Altersvorsorge und Berufsunf√§higkeitsversicherung kann anf√§nglich mit erh√∂hten Beitr√§gen verbunden sein, damit eine Grunddeckung m√∂glichst fr√ľh erreicht wird. Denn zwischen Abschluss der Versicherung und Eintritt von Leistungen bei Berufsunf√§higkeit liegt h√§ufig eine Wartezeit.

Die Leistungen von kombinierten Angeboten zur Altersvorsorge und Berufsunf√§higkeit k√∂nnen stark divergieren. Ein Vergleich ist in der Regel die beste Voraussetzung daf√ľr, optimierte Angebote finden. Denn vor allem √ľber l√§ngere Zeit hinweg muss die Wirkung und m√ľssen die eingezahlten Beitr√§ge in einem sinnvollen Verh√§ltnis zueinander stehen. Darum sollte auch vor Abschluss verglichen werden, was bei Aussetzen der Beitr√§ge passiert und welche Konditionen greifen, wenn die Altersvorsorge vorzeitig gek√ľndigt werden soll.

Sterbegeld und Hinterbliebenenschutz

Verschiedene Angebote zur Altersvorsorge erm√∂glichen die zus√§tzliche Absicherung von Sterbegeldern. Diese Leistung ist vor allem f√ľr die Unterst√ľtzung von Hinterbliebenen konzipiert. Sie sollen im Falle des Todes des Versicherten f√ľr die Bestattungskosten abgesichert sein.

Die Sterbegeldversicherung greift h√§ufig bereits unmittelbar bzw. schon nach kurzer Wartezeit, auch schon vor Eintritt in die Rente. Jedoch k√∂nnen auch hier die Leistungen divergieren. Vor allem ist wichtig, was mit eingezahlten Beitr√§gen passiert, wenn die H√∂he der bereits geleisteten Beitr√§ge die H√∂he der Sterbegeldsumme √ľbersteigt. Ob diese Leistung wirklich effizient ist, h√§ngt u.a. vom Eintrittsalter in die Altersvorsorge ab. Ggf. sind Risiko-Lebensversicherungen oder alternative Angebote g√ľnstiger.

Klassische Anlagestrategie zur Kapitalanlage

Die private Altersvorsorge kann im Rahmen einer Anlagestrategie verschiedene Aspekte erf√ľllen. Unterschiedliche Modelle erm√∂gliche die Anlage von gr√∂√üeren Summen oder die Vereinbarung einer Sofort-Rente nach Einzahlung des Anlagebetrages. Ob und ab wann sich das rechnet, h√§ngt vom Lebensalter und den konkreten Leistungen ab.

Auch √ľber Pensionsfonds kann eine kombinierte Altersvorsorge mit Kapitalanlage umgesetzt werden. Zu beachten sind wesentlich m√∂gliche Garantien auf Rendite und die steuerliche Bewertung sowohl der Anlage als auch der sp√§teren Rentenzahlung bzw. Auszahlung der Kapitalertr√§ge.

Wann setzt der Versicherungsschutz der privaten Altersvorsorge ein?

Der Versicherungsschutz in der privaten Altersvorsorge setzt je nach abgeschlossenem Modell zu unterschiedlichen Zeitpunkten ein.

Vor allem der Leistungszeitpunkt kann variieren und hängt vom Absicherungsmodell ab. So wird eine Sofort-Rente zu einem anderen Zeitpunkt ausbezahlt, als eine kombinierte Berufsunfähigkeitsrente oder eine kapitalbasierte Altersvorsorge.

Auch der Versicherungsschutz setzt unterschiedlich ein. Die Berufsunf√§higkeitsrente hat meist eine eigene Wartezeit, setzt den fr√ľhest m√∂glichen Leistungszeitpunkt aber bereits vor das Rentenalter. Andere Modelle gew√§hren umgehend Versicherungsschutz, leisten allerdings erst sp√§ter. Und viele Modelle umfassen einen Zeitraum, w√§hrend dem sich die Leistungen erst aufbauen.

So kann man vom einsetzenden Versicherungsschutz nur bedingt reden. Denn der formale Versicherungsschutz beginnt meist umgehend. Das Anrecht auf Leistungen reicht jedoch häufig weit nach hinten in Richtung Rentenalter.

Rentenversicherung mit Riester und Betriebsrente

Die Modelle in der privaten Altersvorsorge, die die staatliche Rente erg√§nzen und erh√∂hen sollen, werden¬†zum Renteneintritt zus√§tzlich¬†ausbezahlt. Allerdings gilt die Vertragsfreiheit auch in der privaten Altersvorsorge f√ľr bestimmte Erg√§nzungsmodelle. Insofern kann es hier zu Abweichungen kommen, die jedoch ausdr√ľcklich im Versicherungsvertrag festgehalten werden m√ľssen.

So kann es zu abweichenden Regelungen bei vorzeitigem Ruhestand und bei Altersteilzeit kommen. Betriebsrenten werden hier oft generell angepasst oder individuell vertraglich modifiziert.

Wie hoch sollte die Deckungssumme der privaten Altersvorsorge sein?

Die Deckungssumme in der privaten Altersvorsorge entspricht in der Regel dem sp√§ter erwarteten Auszahlungsbetrag. Je nach Absicherungsmodell kann er mit nur einem Vertrag zur Altersvorsorge erzielt werden. Oder eine Kombination aus betrieblicher Altersvorsorge und Anlage in einem Fonds oder √§hnliche Kombinationen werden daf√ľr genutzt.

Zugrundegelegt wird die prognostizierte H√∂he der staatlichen Rente oder anderer Eink√ľnfte (bspw. aus Mieteinnahmen, etc.). Der aktuelle Lebensstandard und die Entwicklung von Inflationsraten wird herangezogen, um den sp√§teren Bedarf in etwa zu ermitteln. Die Differenz aus erstem und den sp√§ter erwarteten Kosten ergibt den n√∂tigen Deckungsrahmen.

Anders kann auch das gegenwärtige Einkommen als Referenz dienen und ein bestimmter Prozentsatz davon sollte dann als Ziel der Altersvorsorge insgesamt angepeilt werden.

Wichtig ist in jedem Fall eine ausreichend langfristige Planung der sp√§teren Rentenzahlungen. Besonders bei der Sofort-Rente oder bei √§hnlichen Modellen darf die Zahlung nicht im hohen Alter pl√∂tzlich ausgesetzt werden oder auslaufen. Hier kann es kombinierte Angebote in der Pflegezusatzversicherung geben, die vor diesem Hintergrund besonders gepr√ľft werden m√ľssen. Denn sonst kann eine Einzahlung unrentabel werden, da offene Leistungen beim Tod des Versicherten nicht weiter gezahlt werden.

Nach welchen Faktoren wird der Beitrag zur privaten Altersvorsorge berechnet?

Die Beiträge zur privaten Altersvorsorge unterscheiden sich nach dem Vorsorgemodell.

Grundlegend wichtig zur Bestimmung des Beitrages sind:

  • Das Eintrittsalter des Versicherten in die private Altersvorsorge
  • Angesparte Leistungen auf anderen Vorsorgemodellen
  • Die Laufzeit der sp√§teren Rentenzahlung bzw. die H√∂he der Aussch√ľttung
  • Die H√∂he der sp√§teren Rentenleistung insgesamt, entweder monatlich oder in Summe
  • Die mitversicherten Leistungen, die in der privaten Altersvorsorge mit abgedeckt werden
  • Je nach Modell weitere Komponenten

Welchen Nutzen hat ein Vergleich der privaten Altersvorsorge f√ľr mich?

Das Spektrum der Angebote zur privaten Altersvorsorge ist sehr weit. Die Produkte k√∂nnen von der Erweiterung der sp√§teren monatlichen Rentenleistung bis hin zur langfristigen Kapitalanlage reichen. Daf√ľr m√ľssen die Leistungen entsprechend den eigenen Anforderungen zusammengestellt werden.

Ein wesentlicher Punkt der privaten Altersvorsorge ist ihre langfristige Planung. Häufig sind Wechsel der Modelle nicht lukrativ oder bergen sogar die Gefahr von Verlusten.

Gleichzeitig lassen sich √ľber die langen Zeitr√§ume hinweg verl√§ssliche Prognosen f√ľr die eigene Situation h√§ufig nicht treffen. Vor diesem Hintergrund muss bspw. bereits von Beginn an klar sein was passiert, wenn der Vertrag pausieren muss oder welche Vereinbarungen gelten, wenn eine vorzeitige Auszahlung erfolgen soll.

Der Vergleich zeigt √ľbersichtlich und transparent alle relevanten Modelle und die Beitr√§ge dazu. So kann eine verl√§ssliche Gegen√ľberstellung von abgesicherten Inhalten und den Beitr√§ge erfolgen.

Ist es m√∂glich, den Versicherungsschutz und die Versicherungsbeitr√§ge flexibel an meine Bed√ľrfnisse anzupassen?

Auch hier unterscheiden sich die Gegebenheiten. Häufig gilt: Die Festlegungen in der privaten Altersvorsorge werden auf längere Perspektive getroffen. Z.B. werden Einzahlungen in Fonds oder in die Betriebsrente häufig festgeschrieben.

Anders kann es sich bei der Bedienung von kapitalgebundenen Modellen verhalten. Hier k√∂nnen ggf. Beitr√§ge ausgesetzt werden oder der Vertrag kann ruhend weiterlaufen. Angesparte Leistungen kommen dann sp√§ter zur Geltung, werden w√§hrend der Ruhezeit aber nicht kontinuierlich erh√∂ht. Das gilt auch f√ľr verschiedene Angebote, die √ľber Riester gef√∂rdert werden k√∂nnen.

Kann ich die Versicherungsbeiträge von der Steuer absetzen?

Es gibt große Unterschiede, inwieweit Leistungen und Beiträge in der privaten Rentenversicherung steuerlich geltend gemacht werden können. Sie alle hängen vom konkreten Modell der Altersvorsorge ab. Je nachdem werden Einzahlungen und Beiträge oder die spätere Rentenleistung besteuert. Jedoch auch das unterschiedlich hoch. Und auch die Besteuerung beider Finanzbewegungen kommt vor, nämlich bei der Kapitalanlage zur Altersvorsorge.

Staatliche Förderung

Riester-Rente und staatlich gef√∂rderte Betriebsrenten werden bei der Einzahlung unterst√ľtzt. Der Arbeitgeber √ľbernimmt nicht nur administrativ die Zahlung der Beitr√§ge f√ľr den Versicherten (Lohnabzug), sondern der Staat erg√§nzt die Beitr√§ge in vorher festgelegter H√∂he monatlich. F√ľr die F√∂rderung gelten Jahresh√∂chstbetr√§ge. Der Abzug erfolgt vor Steuern.

F√ľr Riester gilt: Einzahlungen bis 2100 Euro werden beg√ľnstigt. Daneben gelten Kinderfreibetr√§ge von 185 Euro sowie eine 154 Euro umfassende Grundzulage. Nicht gef√∂rderte Beitr√§ge k√∂nnen als Sonderausgaben abgesetzt werden. Daneben kann eine Zahlung von Zulagen greifen. Die „G√ľnstigerbewertung“ wird vom Finanzamt vorgenommen. Die sp√§tere Auszahlung der Rente ist in der Regel steuerpflichtig.

Abschluss von Direktversicherungen, Pensionsfonds oder verschiedene Leistungen einer Pensionskasse

F√ľr die betriebliche Altersvorsorge k√∂nnen 4% vom Bruttolohn steuerfrei vom Arbeitgeber investiert werden. Darauf werden keine Sozialabgaben angerechnet. Insgesamt kann die Einzahlung bis 1800 Euro j√§hrlich steuerfrei in Betriebsrenten erfolgen. (Ausnahme: Abschluss einer Direktversicherung oder Pensionskasse vor 2005). Die Auszahlung steuerpflichtig.

Rentenversicherung (ohne Riester)

Die ungef√∂rderte Investition in eine private Altersvorsorge kann in vielen F√§llen bis zu einer bestimmten H√∂he an Sonderausgaben und Vorsorgeleistung in der Steuererkl√§rung geltend gemacht werden. Bei der sp√§teren Ausbezahlung wird nur der Ertragsanteil besteuert, der √ľber die angesparten Beitr√§ge hinaus ausbezahlt wird.

Kapitalanlage

Die Kapitalauszahlung anstelle der Rente ist meist f√ľr h√∂here Renten und vorhergehend f√ľr h√∂here Einkommen steuerlich g√ľnstiger. Denn die Versteuerung liegt bei 50% (d.h. die Steuerleistung wird auf 50% des Auszahlungsbetrags berechnet; nicht, dass die H√§lfte der Ertr√§ge weg f√§llt). Die Vertr√§ge m√ľssen daf√ľr mindestens 12 Jahren gehalten werden und eine Auszahlung darf nicht vor dem 62. Lebensjahr erfolgen.

Worauf muss ich bei der K√ľndigung meiner privaten Altersvorsorge achten?

Die K√ľndigung von Vertr√§gen zur privaten Altersvorsorge kann sehr nachteilig sein. Es k√∂nnen erwartete Gewinne verloren gehen. Oder die Anteile an Verwaltungskosten bei Tr√§gern sind hoch, sodass sie die Auszahlungsleistung schm√§lern. Das gilt vor Eintritt in das Rentenalter f√ľr einige Modelle.

Nach Eintritt in das Rentenalter k√∂nnen viele Vertr√§ge nicht mehr gek√ľndigt werden. Allerdings ist h√§ufig die Notwendigkeit entfallen, da die Leistungszahlung bereits eingesetzt hat.

F√ľr eine K√ľndigung ist vor allem entscheidend, was mit dem bisher einzahlten Kapital geschieht. Je nach Modell ist es besser, den Vertrag nicht zu k√ľndigen, sondern ihn statt dessen ruhen zu lassen und nicht weiter zu bedienen.

Worauf muss ich bei einem Wechsel meiner privaten Altersvorsorge achten?

F√ľr den Wechsel gelten die gleichen Bedingungen, die auch bei einer K√ľndigung beachtet werden m√ľssen.

Wichtig: In bestimmten Vertr√§gen kann ein Wechsel zu Beginn der Versicherungslaufzeit lohnenswert sein, sp√§ter aber nicht mehr. Z.B. bei garantierten Rentenvertr√§gen, deren H√∂he zu Beginn h√§ufig negativ ist, weil Verwaltungskosten des Versicherungsunternehmens gleich zu Beginn abgezogen werden. Hier kann es g√ľnstiger sein, statt den Vertrag zu wechseln, ihn ruhen zu lassen. Denn die sp√§tere Auszahlung darf nicht negativ sein.

Vor diesem Hintergrund kann dann anstatt eines Wechsels ein weiterer Vertrag abgeschlossen werden. Die ggf. erworbenen Anrechte auf spätere Rentenzahlungen werden dann trotzdem ausbezahlt.

Ein Wechsel sollte jedoch immer nur dann erfolgen, wenn bessere Rendite erwartet werden und ggf. Verluste, die durch den Wechsel auftreten, dadurch kompensiert werden k√∂nnen. Das ist h√§ufig nur bei fr√ľhzeitigem Wechsel der Fall.

Vorteile einer privaten Altersvorsorge sind:

der Ausgleich von niedrigen und unsicheren Basisrenten bzw. staatlichen Renten
breite Anlagemöglichkeiten je nach finanzieller Situation und Absicherungsziel
Sicherung des Lebensstandards nach Erreichen des Rentenalters
Anpassung an ver√§nderte Lebenssituationen durch Wechsel und Neuabschl√ľsse

Welche Nachteile hat eine private Altersvorsorge?

Besonders die Bandbreite der angebotenen M√∂glichkeiten in der privaten Altersvorsorge machen die Suche nach dem richtige Angebot schnell un√ľbersichtlich. Allerdings macht die lange Anlagezeit aber eine verl√§ssliche Basis von Beginn an n√∂tig.

Hier hilft häufig nur ein aussagekräftiger Vergleich dabei herauszufinden, welches Modell am besten passt.