Veranstaltungsausfallversicherung im Griff
mit vergleichen24.de

Veranstaltungsausfallversicherung

Lohnt sich der Abschluss einer Veranstaltungsausfallversicherung?

Die Veranstaltungsausfallversicherung ist eine spezielle Unterart zur Schadensversicherung. Im engeren Sinne z√§hlt die Veranstaltungsausfallversicherung aus der versicherungstechnischen Sicht jedoch zu den sogenannten Transportversicherungen. Unter der gro√üen und √ľbergreifenden Rubrik der Veranstaltungsversicherungen wurden M√∂glichkeiten und Optionen f√ľr Veranstalter und Event-Agenturen geschaffen, um sich gegen die diversen besonderen unternehmerischen Risiken in ihrem jeweiligen Gesch√§ftsfeld sinnvoll finanziell absichern zu k√∂nnen.

Obwohl die moderne Veranstaltungsausfallversicherung auch auf dem Versicherungsmarkt der Bundesrepublik Deutschland bereits seit einigen Jahren angeboten wird, ist sie bislang nur in den Portfolios einiger weniger großer und renommierter Versicherungsgesellschaften zu finden. Wer als Veranstalter oder auch als Event-Agentur in den Genuss einer Veranstaltungsausfallversicherung kommen möchte, der wird demzufolge nicht umhin kommen, einigen Recherche Aufwand zu betreiben, um einen entsprechenden Versicherungsträger finden zu können.

Die mit Veranstaltungen und Events verbundenen Ereignisse sind mitunter unw√§gbar und k√∂nnen daher vom Veranstalter kaum √ľbersehen, einkalkuliert oder gar bei der Disposition des betreffenden Ereignisses entsprechend ber√ľcksichtigt werden. Kommt es dann aufgrund solcher unvorhersehbarer Ereignisse zum Totalausfall eines Events oder gar zum Abbruch einer bereits laufenden Veranstaltung, so k√∂nnen dem Ausrichter entsprechend hohe finanzielle Belastungen entstehen.

Besonders dann, wenn es sich um Gro√üveranstaltungen der unterschiedlichsten Art handelt, k√∂nnen die Folgen f√ľr den Veranstalter aus finanzieller Sicht heraus empfindlich, wenn nicht sogar ruin√∂s sein. Beispielsweise k√∂nnen Wettereignisse zum Abbruch einer Veranstaltung f√ľhren, ebenso verkehrsbedingte Einfl√ľsse, Stromausf√§lle oder ‚Äď im schlimmsten Fall ‚Äď Ereignisse, die mit dem um sich greifenden internationalen Terrorismus verbunden sind. Auch viele in eine solche Gro√üveranstaltung als unerl√§sslich eingebundene Dienstleister, so zum Beispiel die Security oder das Catering, k√∂nnen mit ihrem betriebsbedingten pl√∂tzlichen Ausfall zu einem Abbruch der entsprechenden Veranstaltung beitragen, welcher dann regelm√§√üig zu Lasten des Veranstalters geht.

Weitere unvorhersehbare Ereignisse, die zum pl√∂tzlichen Abbruch einer bereits begonnen Gro√üveranstaltung f√ľhren k√∂nnen, sind pl√∂tzlich auftretende Br√§nde, welche eine unverz√ľgliche R√§umung des entsprechenden Veranstaltungsortes erforderlich machen oder auch Unf√§lle von Darstellern und Akteure auf der B√ľhne und vor laufendem Publikum.

Spezialmakler aus den Reihen der deutschen Versicherung haben diesen Engpass erkannt und bieten daher √ľber einige wenige Versicherungsgesellschaften den Veranstaltern eine sinnvolle M√∂glichkeit an, sich entsprechend gegen die finanziellen Konsequenzen des Totalausfalls oder auch des Abbruchs von Events und von Veranstaltungen, bis hin zur Gro√üveranstaltung, finanziell durch eine geeignete Spezialversicherung sch√ľtzen zu k√∂nnen.

Gerade im Vorfeld von Gro√üveranstaltungen, die einen erheblichen Umfang an Planung, an vorbereitenden Arbeiten und der entsprechenden Dispositionen erforderlich machen, gehen heute einige Spezialversicherungsmakler ganz gezielt mit individuell konfektionierbaren Versicherungsangeboten gegen Ausfall oder auch gegen Abbruch auf die jeweiligen Veranstalter zu. Der entsprechende Versicherungsschutz stellt vor dem Hintergrund der Abw√§gung der betrieblichen Risiken eines Veranstalters durchaus eine sinnvolle Investition dar. Er erm√∂glicht es ihm n√§mlich, sich voll und ganz auf die vorbereitenden Arbeiten zu konzentrieren, da er f√ľr den Fall von Abbruch oder Totalausfall aufgrund der genannten Ereignisse oder Ereignisketten grunds√§tzlich finanziell abgesichert ist. Mit einer entsprechenden Veranstaltungsausfallversicherung im R√ľcken ist eine professionelle Voraussetzung geschaffen, auf welcher die Planung und Disposition der gesamten Veranstaltung dann aufbauen kann. Gelassen kann der Veranstalter die jeweiligen Abl√§ufe planen und braucht sich dabei nicht um m√∂gliche Beeintr√§chtigungen durch St√∂rquellen zu sorgen.

Welche Schäden sind mitversichert?

Es ist aufgrund des exklusiven Leistungsangebotes der wenigen, auf dieses Segment bereits spezialisierten Versicherungsagenturen heute möglich, Veranstaltungen ganz oder auch nur teilweise durch eine entsprechende Police abzusichern.

Leistungen der entsprechenden Gesellschaften werden zum Beispiel erbracht

  • bei √∂ffentlichen Konzerten
  • bei Sportveranstaltungen
  • bei Festivals und anderen Veranstaltungen.

Besonders sinnvoll ist das entsprechende Leistungs-Package einer solchen Spezialversicherung jedoch, wie bereits eingangs erw√§hnt, bei allen Arten von modernen Gro√üveranstaltungen, da hier die theoretisch entstehbaren Sch√§den vom reinen Umfang her stets am gr√∂√üten und somit f√ľr die Liquidit√§t des Veranstalters am gef√§hrlichsten sind.

Die entsprechenden Leistungskataloge und Policen der wenigen Versicherungsträger, die heute bereits die moderne Veranstaltungsausfallversicherung anbieten, sind rein formell stets in die beiden Bereiche

  • Formblatt A und
  • Formblatt B

unterteilt. Beide Arten des Formblattes beziehen sich jeweils auf unterschiedliche Schäden, die im Rahmen der jeweiligen Police mitversichert werden können.

Im Formblatt A sind s√§mtliche finanziellen Sch√§den erfasst, welche dem Versicherungsnehmer aus den unterschiedlichsten Gr√ľnden heraus entstehen k√∂nnen, die er jeweils nicht zu vertreten hat. Muss eine Veranstaltung abgesagt, verschoben, eingeschr√§nkt oder gar abgebrochen werden, wegen zum Beispiel

  • extremen Wetterbedingungen
  • beh√∂rdlicher Verf√ľgung
  • Unnutzbarkeit der betreffen Veranstaltungsst√§tte,

so springt die entsprechende Veranstaltungsausfallversicherung regelmäßig ein, um den Versicherungsnehmer vor den hieraus resultierenden möglichen finanziellen Schäden zu bewahren.

Im Formblatt B ist hingegen explizit der Versicherungsschutz benannt, wenn zum Beispiel einer der Hauptakteure der Veranstaltung, ob nun Musiker, Darsteller oder anderes, aufgrund von Unfall, von Tod oder auch von Krankheit nicht auftreten kann. Auch hierbei greift wieder im Rahmen der entsprechenden Veranstaltungsausfallversicherung der finanzielle Schutz bei Absage, Verschiebung, Einschränkung oder auch beim Abbruch der entsprechenden Veranstaltung.

Auch greift die finanzielle Regulierung gem√§√ü Formblatt B er Veranstaltungsausfallversicherung immer dann, wenn zum Beispiel eine versicherte Person (Interpret, Darsteller o.√§.) aufgrund von Flugausf√§llen erst versp√§tet auf der betreffenden B√ľhne erscheinen und mit seiner Darbietung beginnen kann.

Die H√∂he der jeweiligen Ersatzleistung beschr√§nkt sich bei jeder modernen Veranstaltungsausfallversicherung stets auf den sogenannten Nettoverlust des entsprechenden Veranstalters. Dieser Nettoverlust setzt sich buchhalterisch zusammen aus den aufgewendeten Kosten des Veranstalters zur Durchf√ľhrung der Veranstaltung, dem entgangenen Gewinn und weiteren Kosten des Veranstalters, so zum Beispiel den Schadensminimierungskosten.

Was sollte ich beachten, bevor ich abschließe?

Die moderne Veranstaltungsausfallversicherung ist auch in der Bundesrepublik Deutschland bereits seit einiger Zeit auf dem Markt. Dennoch ist sie auch in den einschl√§gigen Kreisen potenzieller Versicherungsnehmer vielfach noch unbekannt und sie wird bislang nur von wenigen Spezialmaklern im Portfolio gef√ľhrt und entsprechend angeboten. Man sollte sich also als Veranstalter darauf einstellen, dass man entsprechend gr√ľndlich recherchieren muss, um einen entsprechenden Anbieter auffinden zu k√∂nnen.

Man sollte au√üerdem die jeweiligen Gefahrenpotenziale gr√ľndlich im Vorfeld des Abschlusses einer entsprechenden Veranstaltung analysieren und dann entscheiden, ob gegebenenfalls zus√§tzliche Module in die jeweilige Police de Veranstaltungsausfallversicherung mit einbezogen werden m√ľssen.

Hierzu zählen zum Beispiel:

  • Vorauslagen und Vorbereitungskosten des Veranstalters, wie sie zum Beispiel f√ľr den Aufbau des entsprechenden Veranstaltungsortes oder auch f√ľr das Catering entstehen k√∂nnen, noch ehe die Veranstaltung √ľberhaupt begonnen hat, zus√§tzliche Module und Bausteine der Veranstaltungsausfallversicherung k√∂nnen den Veranstalter im Falle von Totalausfall, Einschr√§nkung, Verschiebung oder Abbruch der bereits begonnenen Veranstaltung schadlos stellen
  • Gagen f√ľr K√ľnstler und Geh√§lter der Mitarbeiter werden auch dann f√§llig, wenn die Veranstaltung ausf√§llt, verschoben, ver√§ndert, verk√ľrzt oder ganz abgebrochen werden muss, hierbei ist es im Vorfeld des Abschlusses jeder modernen Veranstaltungsausfallversicherung ganz exakt mit dem Versicherer den entsprechend versicherten Personenkreis zu definieren
  • sind bei der Kalkulation der entsprechenden Veranstaltung jedoch Sponsorengelder eingeflossen, welche jedoch erst beim Beginn eines solchen Events f√§llig werden, dann w√ľrde der Veranstalter auf einer entsprechenden Finanzierungsl√ľcke sitzen bleiben, wenn die bereits disponierte Veranstaltung abgesagt werden muss, auch dies gilt es vor Abschluss einer Veranstaltungsausfallversicherung mit der Gesellschaft zu besprechen.

Welche Leistungen sind im Schadensfall mit inbegriffen?

Grob gesagt, sind bei jeder modernen Veranstaltungsausfallversicherung all jene Leistungen im Schadensfall mit inbegriffen, welche von der standardmäßigen Veranstaltungsversicherung nicht mehr abgedeckt werden können.

Leistungen werden durch eine Veranstaltungsausfallversicherung heute in der Regel gezahlt, sofern Wetterbedingungen oder gar Unwetter dazu gef√ľhrt haben, dass eine entsprechende Veranstaltung abgesagt oder abgebrochen werden musste, um Leib und Leben der jeweils teilnehmenden Personen nicht unw√§gbaren Arten von witterungsbedingten Gefahren auszusetzen.

Leistungen werden durch eine Veranstaltungsausfallversicherung jedoch regelm√§√üig auch immer dann gew√§hrt, sofern sogenannte veranstaltungsrelevante Personen oder Personenkreise krankheitsbedingt ausfallen, was letztendlich zu einer vollst√§ndigen Absage des kompletten Events f√ľhrt.

Geleistet wird in diesem Falle durch die jeweilige Veranstaltungsausfallversicherung jedoch nur dann, sofern das Nichterscheinen der jeweiligen veranstaltungsrelevanten Personen oder Personenkreise außerhalb des Einflussbereiches des jeweiligen Veranstalters gelegen hat.

Leistungen erbringt in der Regel eine Veranstaltungsausfallversicherung auch dann, wenn nicht explizit beschriebene Gr√ľnde zum Abbruch, zum Ausfall, zur Ver√§nderung oder zur Verk√ľrzung der entsprechenden Veranstaltung gef√ľhrt haben. Laut den Allgemeinen Versicherungsbedingungen vieler Veranstaltungsausfallversicherungen ist es dabei gar nicht einmal n√∂tig, solche m√∂glichen Gr√ľnde im Detail zu beschreiben und zu spezifizieren. Es gen√ľgt im Allgemeinen vollkommen, sofern ihr Auftreten grunds√§tzlich au√üerhalb des Einflussbereiches des betreffenden Veranstalters gelegen hat.

Welche Leistungen im Schadensfall nicht mit inbegriffen?

Auch bei der Versicherungsausfallversicherung gibt es heute diverse Arten von Leistungen, welche im Schadensfall nicht erbracht werden können. Dies liegt meist an den jeweiligen Allgemeinen Versicherungsbedingungen der betreffenden Gesellschaft.

Grundsätzlich ist die Leistung einer Veranstaltungsausfallversicherung heutzutage zumeist ausgeschlossen bei

  • Vorsatz
  • Krieg
  • Zust√§nden innerer Unruhe
  • zumeist auch (je nach Versicherungstr√§ger) bei grobem Vorsatz.

Generelle Vorbedingung f√ľr die Leistungspflicht des jeweiligen Versicherungstr√§gers im Rahmen einer Veranstaltungsausfallversicherung ist dabei jedoch die Tatsache, dass die entsprechenden Gr√ľnde, welche zum Totalausfall, zum Abbruch, zur Verschiebung oder zur Verk√ľrzung und sonstigen Ver√§nderung einer Veranstaltung gef√ľhrt haben, nicht im Einflussbereich des jeweiligen Veranstalters gelegen haben d√ľrfen. Kein Versicherungsschutz wird durch die meisten Versicherungstr√§ger auch immer dann gew√§hrt, wenn Terrorismus den Grund darstellt, weshalb eine Veranstaltung ausf√§llt, verk√ľrzt, abgebrochen oder auch verschoben werden muss. Auch bei Veranstaltungsausfall oder bei allen Arten von m√∂glichen Veranstaltungsbeeintr√§chtigungen durch den Faktor Kernenergie ist eine Leistungspflicht der jeweiligen versichernden Gesellschaft praktisch ausgeschlossen.

Regelm√§√üig k√∂nnen die meisten der Versicherungstr√§ger, die die Veranstaltungsausfallversicherung heute ihrer Klientel anbieten, die Leistungserbringung auch dann verweigern, sobald eine bereits disponierte Veranstaltung oder auch Gro√üveranstaltung lediglich aufgrund von mangelndem Besucherinteresse nicht durchgef√ľhrt werden kann oder abgebrochen werden muss.

Sind in der Police Sch√§den mit versichert, welche dem Veranstalter durch das Nichterscheinen veranstaltungsrelevanter Personen entstehen k√∂nnen, so ist der Versicherungstr√§ger dennoch befugt, in diesem Falle die Leistung zu verweigern, sofern das Nichterscheinen der jeweiligen veranstaltungsrelevanten Person oder Personengruppen auf einen oder auch auf mehrere der nachfolgend benannten Faktoren zur√ľckzuf√ľhren ist:

  • Launen der betreffenden Person
  • Alkoholismus einer veranstaltungsrelevanten Person
  • Drogenmissbrauch, zum Beispiel eines K√ľnstlers
  • zum Zeitpunkt des Abschlusses der Versicherung bereits bekannte Erkrankungen der betreffenden Person.

Des weiteren gibt es zahlreiche zus√§tzliche Gr√ľnde, die zum Ausfall der Leistungspflicht eines Versicherers im Schadensfall f√ľhren k√∂nnen. Diese Gr√ľnde unterliegen den Bestimmungen des vertraglichen Individualrechts und m√ľssen, um ihre G√ľltigkeit zu erlangen, vom Versicherungstr√§ger in seinen Allgemeinen Versicherungsbedingungen stets explizit benannt werden. Werden diese individuellen und einzelvertraglichen Ausschlussgr√ľnde f√ľr Leistungen, resultierend aus einer Veranstaltungsausfallversicherung, dann vom Versicherungsnehmer bei Vertragsabschluss gelesen und durch Unterschrift gebilligt, so erlangen sie Rechtskraft, sofern sie nicht gegen geltendes Recht (z. B. gegen das sogenannte AGB-Gesetz) und gegen die guten Sitten versto√üen.

Was sollte ich tun, wenn ein Schadensfall eintritt?

Grunds√§tzlich gelten bei einer modernen Veranstaltungsausfallversicherung die analogen Regelungen, wie bei jeder anderen Art von Haftpflichtversicherung auch. Es ist daher auch bei der Inanspruchnahme einer Veranstaltungsausfallversicherung, sofern der Schadens- oder Versicherungsfall bereits eingetreten ist, √ľberaus ratsam, sofern der entsprechende Versicherungsnehmer zun√§chst erst einmal seine Ruhe bewahrt.

Auf den vorher vereinbarten Meldewegen sollte der Veranstalter den jeweiligen Versicherungstr√§ger umfassend und z√ľgig, das hei√üt insbesondere, ohne schuldhafte Verz√∂gerung, √ľber den entstandenen Schaden informieren. Hierzu k√∂nnen zum Beispiel die Schadenshotlines im 24-Stunden-Betrieb genutzt werden, welche vieler Anbieter explizit f√ľr diesen Fall eingerichtet haben. Ebenfalls ist alternativ ach eine Schadensmeldung per E-Mail oder per Schadensformular m√∂glich. Ein solches Schadensformular h√§ngt entweder bereits der jeweiligen Versicherungspolice an, wird dem Versicherungsnehmer erst im Schadensfall durch die Gesellschaft zugeschickt oder es kann im Online.Modus ausgef√ľllt und abgeschickt werden, was zumeist jedoch den Download aus dem Internet erforderlich macht.

An zweiter Stelle steht die Dokumentationspflicht von allen Einfl√ľssen und Ereignissen, welche im Zusammenhang mit dem jeweiligen Schadensereignis gestanden haben, dass den Totalausfall der Veranstaltung, ihren Abbruch, ihre Verschiebung, Ver√§nderung oder auch Verk√ľrzung herbei gef√ľhrt hat. Es ist sinnvoll, sofern √ľberhaupt m√∂glich, Fotos zu machen oder auch, Zeugen zu benennen, welche dem Versicherungstr√§ger Auskunft geben k√∂nnen und zur Bewertung und Klassifizierung des entstandenen Schadens sinnvoll beitragen k√∂nnen.

Ferner muss der geschädigte Veranstalter und Versicherungsnehmer grundsätzlich alles tun, was geeignet erscheint, um den entstandenen Schaden wirksam zu minimieren. Hierzu kann es gegebenenfalls sinnvoll und notwendig werden, die Polizei, die Feuerwehr und andere öffentlich-rechtliche Instanzen zu verständigen. Dies dient nicht zuletzt auch der Sicherung von entsprechenden Beweismitteln, welche den Veranstalter und Versicherungsnehmer wirksam entlasten können.

Auf gar keinen Fall sollte ein Veranstalter im Falle es Ausfalls, der Verschiebung, des Abbruchs oder der Ver√§nderung der entsprechenden Veranstaltung jedoch ein Schuldeingest√§ndnis abgeben oder gar voreilig Schadensersatz leisten, ehe die Veranstaltungsausfallversicherung nicht s√§mtliche Anspr√ľche dem Grunde und der H√∂he nach gr√ľndlich √ľberpr√ľft hat.

Auch gegen√ľber den Vertretern der anwesenden Polizei oder der Feuerwehr sollte der Veranstalter und Versicherungsnehmer keinesfalls irgendeine Art des Schuldeingest√§ndnisses abgeben. Es ist sinnvoll, die gesamte Kommunikation mit diesen √∂ffentlich-rechtlichen Instanzen grunds√§tzlich dem zust√§ndigen Versicherungstr√§gern und dessen Anw√§lten zu √ľberlassen.

Wann setzt der Versicherungsschutz ein?

Generell unterliegt jede moderne Veranstaltungsausfallversicherung in der Bundesrepublik Deutschland dem Handels- und Vertragsrecht, auch hinsichtlich ihres jeweiligen Beginns. Dies impliziert nicht zuletzt jedoch auch stets die Tatsache, dass f√ľr den Beginn eines Versicherungsschutzes durch eine Veranstaltungsausfallversicherung immer die Rechtsquellen des B√ľrgerlichen Gesetzbuches (BGB), des Handelsgesetzbuches (HGB) und im Speziellen schlie√ülich auch des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) heran gezogen werden k√∂nnen, um zu entscheiden, ob der jeweilige Versicherungsschutz nun bereits eingesetzt hat oder aber nicht.

Gem√§√ü diesen allgemeing√ľltigen Rechtsschutz w√§re der Versicherungsschutz auch bei einer modernen Veranstaltungsausfallversicherung immer dann gegeben, sofern ein entsprechend befugter Vertreter der Versicherungsgesellschaft einem potenziellen Interessenten ein Angebot √ľber eine Veranstaltungsausfallversicherung unterbreitet hat und dieses dann vom Interessenten noch in der jeweiligen Angebotsfrist angenommen worden ist.

Dar√ľber hinaus klassifiziert jedoch im Besonderen das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) drei unterschiedliche Arten des jeweiligen Versicherungsbeginns, welche schlie√ülich auch f√ľr die Veranstaltungsausfallversicherung G√ľltigkeit erlangen:

  • den formellen Versicherungsbeginn
  • den materiellen Versicherungsbeginn
  • den technischen Versicherungsbeginn.

Der formelle Versicherungsbeginn wird erschöpfend in den §§ 10 und 37 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) thematisiert und bedarf zu seiner Rechtskräftigkeit des durch beide vertragschließenden Seiten unterzeichneten Versicherungsvertrages und des entsprechenden Versicherungsscheins. Meist entspricht der formelle Versicherungsbeginn auch bei der modernen Veranstaltungsversicherung grundsätzlich dem Datum der Fälligkeit des ersten Versicherungsbeitrages (Versicherungsprämie). Es kann, gemäß dem Grundsatz der Vertragsfreiheit, jedoch auch davon Abweichendes vereinbart werden.

Der materielle Versicherungsbeginn bezeichnet im Allgemeinen den sogenannten Haftungsbeginn oder Gefahren√ľbergangsbeginn auf die jeweilige versichernde Gesellschaft. Er markiert ferner jenen Tag, ab welchem die Versicherungsgesellschaft in der Haftung begriffen ist, sollte es zu einem Schadens- und Versicherungsfall gekommen sein. Sofern in den jeweiligen Vertragsunterlagen einer Veranstaltungsausfallversicherung nichts anderes zwischen Versicherungsgesellschaft und Versicherungsnehmer vereinbart worden ist, gilt 00:00 Uhr des Tages des formellen Versicherungsbeginn zugleich auch als der Haftungsbeginn und er Beginn des sogenannten materiellen Versicherungsschutzes einer Veranstaltungsausfallversicherung. Grunds√§tzlich gestaltet es sich aus der Sicht des Gesetzgebers und auch der Versicherungswirtschaft als gleicherma√üen schwierig, den materiellen Versicherungsbeginn per R√ľckdatierung auf einen Zeitpunkt vor dem formellen Versicherungsbeginn zu verlegen. Die Gr√ľnde hierf√ľr liegen in der Tatsache, wonach ein bereits eingetretener Schaden nicht mehr r√ľckwirkend versichert werden kann und darf.

Der technische Versicherungsbeginn bedarf schlie√ülich einer m√∂glichst exakten kalenderm√§√üigen Fixierung im entsprechenden Versicherungsvertrag. Er ist n√§mlich √ľblicherweise jener Tag, zu dem der aller erste Versicherungsbeitrag f√§llig wird. Damit erlangt der technische Versicherungsbeginn letztendlich auch erhebliche Bedeutung f√ľr Beginn und Ende des entsprechenden Versicherungsschutzes im Rahmen einer Veranstaltungsausfallversicherung und nicht zuletzt auch f√ľr die Gestaltung der jeweiligen Versicherungsperiode. Wird bis zum technischen Versicherungsbeginn nicht durch den Versicherungsnehmer die zuvor vertraglich vereinbarte Pr√§mie gezahlt, so greift die sogenannte Einl√∂seklausel, welche den jeweiligen Versicherungsnehmer auch bei der Veranstaltungsausfallversicherung zum R√ľcktritt vom bereits rechtswirksam abgeschlossenen Vertrag berechtigt.

Wie hoch sollte die Deckungssumme sein?

Als Deckungssumme oder als Versicherungssumme wird bei jeder Form einer Haftpflichtversicherung jene Schadenshöhe bezeichnet, bis zu deren Höhe die Versicherungsgesellschaft im Schadensfall haften und regulieren muss.

Ist die Deckungssumme zu hoch, so spricht man von der teuren Überversicherung. Ist die Deckungssumme hingegen zu niedrig vereinbart worden, um entstandene Schäden wirksam regulieren zu können, so liegt Unterversicherung vor.

Die jeweilige Deckungssumme einer modernen Veranstaltungsausfallversicherung resultiert stets aus mehreren unterschiedlichen Faktoren:

  • aus der jeweiligen Summe s√§mtlicher Kosten, welche dem Veranstalter im Zusammenhang mit einem Event entstehen
  • aus erwarteten und kalkulierten Gewinnen des jeweiligen Veranstalters eines Events
  • aus kalkulierter Kostentr√§gerdeckung der Veranstaltung durch entsprechende Sponsoren und durch ihre Sponsorengelder.

Vor dem Hintergrund der hier aufgezeigten Formel l√§sst sich die jeweilige Deckungssumme einer entsprechenden Veranstaltung auch im Einzelfall relativ exakt ermitteln. Diese Deckungssumme repr√§sentiert dann den Versicherungsbedarf der jeweils aus der Veranstaltung f√ľr den Veranstalter erwachsenden Risiken. Die Deckungssumme sollte stets im Einzelfall ermittelt und dann anschlie√üend versichert werden.

Nach welchen Faktoren wird der Beitrag berechnet?

Der Beitrag einer modernen Veranstaltungsveranstaltung ermittelt sich aus dem jeweiligen Schadensrisiko f√ľr den Versicherer. Dieses l√§sst sich wiederum ermitteln aus der Schadenswahrscheinlichkeit, aus Schadensumfang und Schadensh√∂he sowie aus der Schadensverteilung und der jeweiligen Schadensverteilung innerhalb der Versicherungsperiode.

Weitere Faktoren, die Einfluss auf die Höhe des Versicherungsbeitrages der Veranstaltungsausfallversicherung haben, sind der vereinbarte Deckungsbeitrag und die Zahlweise der Prämie (ob jährlich, halbjährlich oder quartalsweise).

Auch entsprechende Rabatte und Preisnachlässe, welche seitens des Versicherungsträgers an den jeweiligen Versicherungsnehmer weitergereicht werden können, wirken sich auf die Höhe de Beitragszahlungen aus. Schließlich spielt auch die sogenannte Selbstbeteiligung eine wesentliche Rolle.

Welchen Nutzen hat ein Vergleich f√ľr mich?

Die Veranstaltungsausfallversicherung zählt z den seltenen Spezialversicherungen, die heute nur durch wenige der großen und etablierten Gesellschaften angeboten werden. Umso wichtiger ist ein entsprechender Vergleich der Preis-Leistungs-Verhältnisse, um die jeweils optimal geeignete Versicherungsgesellschaft am Markt eruieren zu können.

Kann ich die Versicherungsbeiträge von der Steuer absetzen?

Da jede Form der modernen Veranstaltungsausfallversicherung zugleich auch eine Sonderform de betrieblichen Haftpflichtversicherung darstellt, ist diese nach dem Willen und der Ma√ügabe des Gesetzgebers von der Steuer gegen√ľber dem Fiskus absetzbar. Als Nachweis der gezahlten Pr√§mien im Rahmen einer Veranstaltungsausfallversicherung sollte dem Finanzamt jedoch stets eine Rechnung √ľber die entsprechend gezahlte Pr√§mie vorgelegt werden.

Worauf muss ich bei einer K√ľndigung achten?

Ich sollte unbedingt die K√ľndigungsfristen und die K√ľndigungsmodalit√§ten beachten. Die K√ľndigung darf nur schriftlich erfolgen. Dies sollte am besten per eingeschriebenem Brief mit R√ľckschein geschehen. Man sollte um eine schriftliche K√ľndigungsbest√§tigung vom Versicherer bitten.

Worauf muss ich bei einem Wechsel achten?

Es d√ľrfen keine Versicherungsl√ľcke entstehen. Ansonsten gilt Analoges zur Vertragsk√ľndigung.

Welche Vorteile hat eine Veranstaltungsausfallversicherung?

Sie bewahrt den Versicherungsnehmer vor hohen Kosten bei Gr√ľnden, die nicht in dessen Einflussbereich lagen.

Welche Nachteile hat eine Veranstaltungsausfallversicherung?

Sie weist sehr viele Ausschlussgr√ľnde f√ľr entsprechende Leistungen der Versicherungsgesellschaft auf. Au√üerdem wird die Veranstaltungsausfallversicherung in der Bundesrepublik Deutschland bislang nur von sehr wenigen und handverlesenen gro√üen Gesellschaften als Spezialform der Transportversicherung den Interessenten angeboten.