Gewerbehaftpflichtversicherung im Griff
mit vergleichen24.de

Gewerbehaftpflichtversicherung

Warum lohnt sich der Abschluss einer Gewerbehaftpflichtversicherung?

Nicht nur Einzelpersonen, auch Unternehmen haften fĂŒr alle SchĂ€den, die sie im Rahmen ihrer geschĂ€ftlichen TĂ€tigkeit Dritten zufĂŒgen. Aus dieser Haftung können Sie sich als Betriebsinhaber nicht befreien. Da aber zugleich die Wahrscheinlichkeit groß ist, im Unternehmensalltag einen oder mehrere HaftpflichtschĂ€den auszulösen, ist das Haftungsrisiko erheblich.

Die Gewerbehaftpflichtversicherung stellt den Versicherten als Einzelfirma, als Handwerksbetrieb, Kleinunternehmer und jeder anderen UnternehmensgrĂ¶ĂŸe aus seiner Haftung gegenĂŒber dem GeschĂ€digten bis zur Höhe der Versicherungssumme frei.

Angesichts der Höhe der Schadensersatzforderungen, die durch einen Personenschaden oder einen Umweltschaden entstehen können, lohnt sich die gewerbliche Haftpflichtversicherung immer als Garant fĂŒr den wirtschaftlichen Fortbestand des Betriebes.

Die Optionen sind vielseitig und bieten Speziallösungen fĂŒr eine ganze Reihe von unterschiedlichen Branchen. Angepasst an die BetriebsgrĂ¶ĂŸe, die allgemeine und besondere Risikobewertung baut die Gewerbehaftpflichtversicherung einen vertraglichen Schutzschild mit einem leistungsstarken Versicherungspartner auf.

Welche SchÀden sind im Rahmen einer Gewerbehaftpflichtversicherung mitversichert?

Die Gewerbehaftpflichtversicherung umfasst SchĂ€den, die einem Dritten durch das versicherte Gewerbe einschließlich der Mitarbeiter entstehen. Gemeint sind dabei SchĂ€den, die die gesetzliche Haftung auslösen.

  • PersonenschĂ€den
  • SachschĂ€den
  • VermögensschĂ€den, sofern sie im Zusammenhang mit den HauptschadensgrĂŒnden stehen

Reine VermögensschĂ€den werden im Allgemeinen durch eine gesonderte Vermögensschadenhaftpflichtversicherung reguliert. Nicht jedes Unternehmen benötigt einen derartigen Schutz. Vielfach handelt es sich um Dienstleister, die mit der Betreuung fremder Vermögenswerte beauftrag werden. Juristen, Architekten oder Notare gehören zu den besonders risikobehafteten Berufsgruppen, die ihre Betriebshaftpflicht um diesen Bereich erweitern mĂŒssen.

Die Schadensbilder können sehr umfangreich sein und richten sich im Tarif der Gewerbehaftpflichtversicherung oft nach der versicherten Branche. Es ist aus diesem Grund wichtig, gezielt einen Tarif auszuwĂ€hlen, der die speziellen Haftungsrisiken des Unternehmens berĂŒcksichtigt.

WĂ€hlen Sie also differenziert aus. Besondere Tarife haben die Versicherer im Angebot fĂŒr:

  • Bauunternehmen
  • Hotel- und Gastronomie
  • Pflege und medizinische Dienstleister
  • Verwaltung und BĂŒro
  • KaufmĂ€nnische Einzelunternehmen
  • Gewerbe mit LadenflĂ€chen
  • Handwerk
  • Großbetriebe

Die Risikobewertung fĂŒr jede Branche ist eine andere. Sie unterscheidet sich zudem nach der GrĂ¶ĂŸe des Betriebs und dem Schwerpunkt der gewerblichen TĂ€tigkeit. Nicht jedes Gewerbe benötigt eine besondere Umwelthaftpflichtversicherung, andere wiederum sind verpflichtet, gerade UmweltschĂ€den adĂ€quat abzusichern.

Was sollte ich beachten, bevor ich eine Gewerbehaftpflichtversicherung abschließe?

Die Tarifangebote sind vielfĂ€ltig. Bevor Sie sich fĂŒr eines davon entscheiden, vergleichen Sie kostenlos die Gewerbehaftpflichtversicherung mit einem Vergleichsrechner. Dazu benötigen Sie weder einen Termin mit einem Versicherungsmitarbeiter noch mĂŒssen Sie sich bereits auf einen Abschluss festlegen.

Neben der Höhe des Beitrags kommt es fĂŒr Ihren richtigen Haftpflichtschutz zugleich darauf an, dass er auf Ihre BedĂŒrfnisse passt. KlĂ€ren Sie vor der Auswahl einige grundsĂ€tzliche Fragen:

  • Benötigte ich eine Gewerbehaftpflichtversicherung fĂŒr eine bestimmte Branche?
  • Wie groß ist mein Unternehmen?
  • Sollen Mitarbeiter versichert werden? Wenn ja, wie groß ist die Zahl der Mitarbeiter?
  • Arbeite ich zumeist außerhalb des Betriebs?
  • Wie hĂ€ufig sind Kundenkontakte und der Umgang mit fremdem Eigentum?
  • Benötige ich eine spezielle Haftpflichtversicherung fĂŒr UmweltschĂ€den?
  • Welche Beitragshöhe kann ich dauerhaft in meinen Betriebsausgaben vertreten?

Durch die nĂ€here Eingrenzung können bereits viele Tarife fĂŒr den Vergleich aussortiert werden. Im Ergebnis fĂŒhren Sie nur noch eine Suche nach individuell geeigneten Angeboten durch. Dies spart natĂŒrlich Zeit und sorgt im Schadenfall dafĂŒr, dass die Gewerbehaftpflichtversicherung die eintretenden SchĂ€den auch wirklich der Art und der Höhe nach abdeckt.

Der optimal auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Tarif ist wichtig. Eine Haftpflichtversicherung mit vielen verschiedenen Leistungen, die aber die branchentypischen Gefahren nicht ausreichend umfassen, verliert ihren Nutzen und damit auch ihren Wert.

Welche Leistungen sind bei einer Gewerbehaftpflichtversicherung mit inbegriffen?

Die Leistungen der Gewerbehaftpflichtversicherung bestehen nicht alleine darin, im Falle eines Schadens die AnsprĂŒche eines Dritten auszugleichen. Bereits deutlich vor diesem Zahlungszeitpunkt setzt die Leistung der Versicherung ein.

  • PrĂŒfung
  • Abwehr
  • Ausgleich

ZunĂ€chst prĂŒft die Versicherung, ob der Schaden ein Haftpflichtschaden ist. Der Ablauf muss mit dem Schadensbild ĂŒbereinstimmen. Nicht jeder, der einen Schaden behauptet, hat diesen auch tatsĂ€chlich durch das Verschulden des Versicherten erlitten.

Stellt sich heraus, dass am Schadenshergang Zweifel bestehen, ist eine weitere AufklĂ€rung erforderlich. Dies gilt auch, wenn die Schadenshöhe nicht eindeutig ist. Dazu werden eigene SachverstĂ€ndige eingesetzt. Deren TĂ€tigkeit ist fĂŒr den Versicherungsnehmer kostenlos.

Unberechtigte oder zweifelhafte AnsprĂŒche wehrt die Gewerbehaftpflichtversicherung ab. Sie lehnt also zunĂ€chst die Regulierung ab oder gleicht nur den ihrer Ansicht  nach berechtigten Teil der SchadensersatzansprĂŒche aus. Ist der Dritte damit nicht einverstanden, steht ihm der Rechtsweg offen.

Kommt es zu einem Rechtsstreit, gewĂ€hrt die gewerbliche Haftpflichtversicherung passiven Rechtsschutz. Sie trĂ€gt die Kosten fĂŒr den Rechtsstreit, auch wenn sie selbst nicht die Beklagte sein kann. Dies wĂ€re nur möglich, sollte es sich um eine Pflichtversicherung wie die Kfz-Haftpflichtversicherung handeln.

Schließlich gleicht die Versicherung berechtigte AnsprĂŒche von Dritten bis zur maximalen Höhe der Versicherungssumme aus. Im Hinblick darauf zeigt sich, wie wichtig eine gut kalkulierte Deckungssumme ist. Übersteigt der Schaden die Versicherungssumme, mĂŒssen Sie als Versicherungsnehmer die Differenz tragen.

Welche Leistungen sind bei einer Gewerbehaftpflichtversicherung nicht mit inbegriffen?

Zu beachten ist, dass die Rechtsschutzfunktion der Gewerbehaftpflichtversicherung nur passiv wirkt. Wenn Sie sich unmittelbar bei einem Schadensfall anwaltlich vertreten lassen wollen oder mĂŒssen, gehört dies zum aktiven Rechtsschutz. DafĂŒr ist eine gewerbliche Rechtsschutzversicherung zu empfehlen, die Sie und das Unternehmen mit der notwendigen Deckung fĂŒr anwaltliche Beratung, außergerichtliche Vertretung und Beistand in behördlichen oder strafrechtlichen Verfahren ausstattet.

Von dieser EinschrÀnkung abgesehen erhalten Sie ebenfalls keinen Versicherungsschutz, wenn der Haftpflichtschaden vorsÀtzlich verursacht wurde.

Auch SchĂ€den, die dem Betrieb selbst entstehen, gehören nicht zum Leistungsumfang der Haftpflichtversicherung. Selbst bei einer Verursachung durch einen Mitarbeiter ist dies kein Drittschaden. Zu den GrenzfĂ€llen gehören SchadenersatzansprĂŒche, die Mitarbeiter durch einen Unfall oder einen Sachschaden an Sie stellen. Dies kann ein Schadensfall fĂŒr die Haftpflichtversicherung sein. Ob dies so ist oder ob die Unfallversicherung eintritt, entscheidet sich nach der konkreten SachprĂŒfung.

Was sollte ich tun, wenn ein Schadensfall eintritt?

Der Schadensfall tritt ein, wenn durch ein besonderes Ereignis im Zusammenhang mit Ihrer betrieblichen TĂ€tigkeit ein Dritter zu Schaden kommt, zu Schaden kommen könnte oder einfach nur behauptet, dass ihm durch Sie und Ihre Firma ein derartiger Schaden entstanden ist. Ob es sich schließlich tatsĂ€chlich als Haftpflichtschaden herausstellt, ist zunĂ€chst gar nicht von Bedeutung.

  1. Ist es ein aktuelles Ereignis, sorgen Sie zunĂ€chst dafĂŒr, dass sich der Schaden nicht vergrĂ¶ĂŸert. Die Grenze dieser Schadensminderungspflicht beginnt da, wo Sie sich oder einen Helfer bei diesen Maßnahmen gefĂ€hrden könnten.
  2. Bevor Sie mit AufrÀumarbeiten beginnen, dokumentierten Sie das Schadensbild so sorgfÀltig wie möglich. Dies ist inzwischen dank der modernen Technik, die jedes Handy mit einer Kamera ausstattet, nicht mehr aufwendig.
  3. Benachrichtigen Sie die Gewerbehaftpflichtversicherung. Sie erhalten zusammen mit den Vertragsunterlagen eine Kontaktnummer fĂŒr den schnellen Schadenservice. Auch die Website der Versicherung wird einen entsprechenden Hinweis erhalten. Wenn Sie Ihre Versicherungsnummer griffbereit haben, werden Sie noch schneller an die zustĂ€ndige Abteilung weitergeleitet.
  4. Die Gewerbehaftpflichtversicherung wird Sie auffordern, eine Schilderung des Schadenhergangs und die Daten des Anspruchstellers mitzuteilen.
  5. Leiten Sie alle Dokumente, Nachrichten und Informationen an Ihre Versicherung weiter. Diese benötigt die Daten, um ĂŒber den Grund und die Höhe der AnsprĂŒche entscheiden zu können.

Sollte der Schaden durch einen Mitarbeiter verursacht worden sein, gelten auch fĂŒr diesen die Dokumentations- und Sicherungspflichten. Es ist sinnvoll, Angestellte und Mitarbeiter ĂŒber die betriebliche Haftung und das korrekte Verhalten im Schadensfall aufzuklĂ€ren. Damit vermeiden Sie Bearbeitungsfehler, die sich womöglich bei der Entscheidung ĂŒber Ihre Haftung zu Ihrem Nachteil auswirken.

FĂŒhrt die PrĂŒfung des Schadens und der AnsprĂŒche des Dritten dazu, dass die Gewerbehaftpflichtversicherung den Schaden nicht oder nicht in dieser Höhe regulieren will, warten Sie zunĂ€chst ab. Sofern es zu einem Rechtsstreit kommt, wird der Anspruchsteller Ihre Firma verklagen. Leiten Sie diese Anspruchschreiben, Mahnbescheide oder Zivilklagen ohne Verzögerung an die Versicherung weiter. Diese gewĂ€hrt passiven Rechtsschutz und tritt fĂŒr die Kosten in diesen Verfahren ein. Erkennen Sie solche AnsprĂŒche nicht ohne RĂŒcksprache an und schließen auch keinen Vergleich, wenn es nicht ausdrĂŒcklich mit Ihrer Gewerbehaftpflichtversicherung abgesprochen ist.

Wann setzt der Versicherungsschutz der Gewerbehaftpflichtversicherung ein?

Der Versicherungsschutz fĂŒr die Gewerbehaftpflicht hĂ€ngt davon ab, welchen Vertragsbeginn Sie vereinbaren. Dies kann das nĂ€chstmögliche Datum sein oder auch ein spezieller Termin, den Sie auswĂ€hlen. Letzteres bietet sich an, wenn Sie Ihr Gewerbe neu grĂŒnden. Es kommt auch vor, wenn Sie Ihre bisherige Haftpflicht wechseln und das Anschlussdatum an die KĂŒndigung der Gewerbehaftpflichtversicherung kennen.

Neben dem vertraglich vereinbarten Termin haben aber noch andere Faktoren Einfluss auf den Versicherungsschutz.

  • Vertragliche Grundlage der Haftpflichtversicherung fĂŒr Ihr Gewerbe ist der Versicherungsschein, von dem Sie eine schriftliche Ausfertigung als BestĂ€tigung der Vertragsannahme erhalten.
  • Wirksamer Versicherungsschutz entsteht in letzter Konsequenz aber erst dann, wenn der Erstbeitrag fĂŒr die Versicherung gezahlt wird. Ohne diesen Erstbeitrag wird der Vertrag rĂŒckwirkend wirkungslos und der vorlĂ€ufige Versicherungsschutz entfĂ€llt. FĂŒr SchĂ€den, die zwischen Vertragsbeginn und versĂ€umter Zahlungsfrist liegen, muss die Haftpflichtversicherung keine Deckung ĂŒbernehmen.

Die Zahlung des Erstbeitrags ist eine gesetzlich geregelte Verpflichtung des Versicherungsnehmers. Die Versicherung setzt eine Frist fĂŒr den Ausgleich, die unbedingt eingehalten werden sollte. Fehlende finanzielle Mittel fĂŒr den Ausgleich des Beitrags sind immer zum Nachteil des Versicherten.

Lediglich dann, wenn Sie die FristversÀumung nicht zu vertreten haben, erhalten Sie trotzdem Versicherungsschutz.

So stellt sich die Bewertung anders dar, wenn Sie eine EinzugsermÀchtigung erteilen. Sind die Kontodaten korrekt und besteht ausreichend Kontodeckung haben Sie einen verspÀteten oder unterlassenen Einzug des Erstbeitrags nicht zu verantworten. Es ist also vorteilhaft, der Gewerbehaftpflichtversicherung eine EinzugsermÀchtigung zu erteilen.

Wie hoch sollte die Deckungssumme der Gewerbehaftpflichtversicherung sein?

Die Höhe der Deckungssumme hÀngt vorrangig von der Art des Gewerbes und EinschÀtzung ab, in welchem Umfang SchÀden entstehen können. Es ist immer besser, die Versicherungssumme höher anzusetzen, um im Schadensfall zu verhindern, dass die maximale Versicherungsleistung ausgeschöpft ist.

Zu bedenken ist auch, dass die Deckungssumme der Gewerbehaftpflichtversicherung zunĂ€chst pro Schadensfall und innerhalb der jeweiligen Versicherungsperiode vereinbart werden sollte. Mit der Klasuel einer Mehrfachdeckung verhindern Sie, dass bei mehreren Schadensereignissen in einem Zeitraum nur einmal der Deckungsbetrag fĂŒr die Regulierung zur VerfĂŒgung steht.

Die jeweilige Versicherungssumme gilt fĂŒr alle Anspruchsteller aus dem gleichen Schadensereignis. Wird also zum Beispiel eine Person verletzt, eine andere erleidet einen Sachschaden und es ist noch ein Umweltschaden eingetreten, werden alle aus dem jeweiligen Höchstbetrag der Schadensart reguliert.

Nach welchen Faktoren wird der Beitrag zur Gewerbehaftpflichtversicherung berechnet?

Die Beitragsberechnung orientiert sich nach der allgemeinen Risikobewertung Ihrer Branche. Die Versicherung greift fĂŒr den Grundbeitrag auf statistische Werte zurĂŒck, in welchem Umfang in Ihrem GeschĂ€ftsbereich HaftpflichtschĂ€den zu erwarten sind.

Weitere Faktoren sind:

  • Zusatzvereinbarungen zum Versicherungsumfang
  • GrĂ¶ĂŸe des Betriebs
  • Individuelle Risikoerhöhungen
  • Schadenshistorie (VorschĂ€den in einem bestimmten Zeitraum oder seit GrĂŒndung)
  • Höhe der Selbstbeteiligung
  • Zahlungsweise
  • Rabatte fĂŒr Versicherungspakete

Ein weniger schadenstrĂ€chtiges Gewerbe wird also gĂŒnstigere BeitrĂ€ge aufwenden mĂŒssen als ein Betrieb, der mit gefĂ€hrlichen Stoffen oder in großem Umfang mit Maschinen außerhalb des FirmengelĂ€ndes tĂ€tig ist. Je grĂ¶ĂŸer diese Risikofaktoren sind, desto mehr lohnt sich der Vergleich der Angebote und Tarife. So werden alle Möglichkeiten, den Beitrag zur Gewerbehaftpflichtversicherung zu reduzieren, auch ausgeschöpft.

Welchen Nutzen hat ein Vergleich der Gewerbehaftpflichtversicherung fĂŒr mich?

Da die Gewerbehaftpflichtversicherung sehr spezifischen Schutz gewĂ€hrt, erweitert der Versicherungsvergleich die Auswahl der möglichen Tarife. An die Branche angepasste Leistungen und zugleich möglichst gĂŒnstige BeitrĂ€ge stehen bei der Entscheidung fĂŒr ein Angebot im Vordergrund.

Vergleichen Sie kostenlos die Gewerbehaftpflichtversicherung und profitieren von den vielen Angeboten, die damit schnell und ohne weitere Kosten miteinander verglichen werden.

Die konkreten Nutzvorteile bestehen aus:

  • Zeitersparnis
  • Geringer Aufwand durch Versicherungsvergleich online
  • Keine versteckten Kosten
  • Kein Abschlussdruck
  • Unverbindliche PrĂŒfung der Tarife
  • Übersichtliche Darstellung von Beitrag, Tarifen und Leistungen

Diese Vorteile gelten fĂŒr ExistenzgrĂŒnder in gleichem Maß wie fĂŒr bereits bestehende Firmen. ExistenzgrĂŒnder können die gĂŒnstigste und passende Haftpflichtversicherung fĂŒr ihr neues Gewerbe finden. Sie haben dann eine recht konkrete Vorstellung davon, mit welchem Beitrag sie ihr Startup im Bereich Haftpflichtversicherung kalkulieren mĂŒssen.

Bestandsfirmen bleiben mit dem Versicherungsvergleich zu den aktuellen BeitrĂ€gen und Tarifinhalten informiert. Damit ist es einfacher, die bestehende Versicherung zu bewerten und aus wirtschaftlichen GrĂŒnden ĂŒber einen Wechsel nachzudenken. Das senkt die Betriebskosten, ohne zuvor etwas investieren zu mĂŒssen.

Der Vergleich der gewerblichen Haftpflichtversicherung vervollstÀndigt die Informationen. Individuell wird dieser dann durch eine Risikobewertung erweitert, die sich an den tatsÀchlichen VerhÀltnissen des Unternehmens orientiert und durch die ausgewÀhlte Versicherung vorgenommen wird.

Kann ich die VersicherungsbeitrÀge von der Steuer absetzen?

Die Haftpflichtversicherung fĂŒr den Betrieb ist steuerlich absetzbar. Sie dient als reine Gewerbehaftpflicht auch ausschließlich dazu, Haftungsrisiken des Unternehmens oder der selbststĂ€ndigen TĂ€tigkeit zu versichern. Damit gehört sie zu den Betriebsausgaben und es ist unproblematisch, sie entsprechend zu verbuchen.

Sollte es sich um einen Kombivertrag handeln, wie er bei Einzelfirmen möglich ist, kann auch die private Haftpflicht fĂŒr den Betriebsinhaber enthalten sein. Diese private Haftpflichtversicherung ist zwar auch steuerlich absetzbar, aber unter einem anderen Gesichtpunkt. Sofern ein Teilbetrag dafĂŒr berechnet wird, ist dieser in der privaten SteuererklĂ€rung aufzufĂŒhren.

Die genaue steuerliche Bewertung ĂŒbernimmt bei Unklarheiten der Steuerberater. Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie die Rechnung ĂŒber den Versicherungsbeitrag im Rahmen Ihrer Belegpflicht aufbewahren und diese vorlegen können. Zusammen mit der Buchung vom GeschĂ€ftskonto ist der betriebliche Zusammenhang der Gewerbehaftpflichtversicherung jedenfalls dokumentiert.

Worauf muss ich bei der KĂŒndigung meiner Gewerbehaftpflichtversicherung achten?

Wie jeden anderen Vertrag können Sie Ihre Gewerbehaftpflichtversicherung kĂŒndigen. Zu beachten ist dabei, dass bestimmte Formvorschriften und Fristen eingehalten werden mĂŒssen. Etwas anderes gilt nur, sofern Sie sich noch in der Widerrufsfrist unmittelbar nach Vertragsschluss befinden.

LĂ€uft der Vertrag bereits lĂ€nger als diese Widerrufsfrist, ist die KĂŒndigung fristgerecht als ordentliche KĂŒndigung und außerordentliche KĂŒndigung möglich.

  • Die ordentliche KĂŒndigung erfolgt zum Ende der aktuellen Vertragsperiode. Dies kann bei langfristig abgeschlossenen VertrĂ€gen erst nach einer Sperrfrist von bis zu drei Jahren der Fall sein. Ansonsten wird der Vertrag jeweils zum Ende des Vertragsjahres gekĂŒndigt. Die Frist betrĂ€gt in der Regel drei Monate. Erfolgt keine fristgerechte KĂŒndigung, verlĂ€ngert sich die Gewerbehaftpflichtversicherung um ein weiteres Jahr.
  • Neben der ordentlichen KĂŒndigung gibt es SonderkĂŒndigungsrechte. So ist die vorzeitige Beendigung fĂŒr beide Vertragsparteien nach einem Schadensfall binnen eines Monats zulĂ€ssig. Auch eine wesentliche Beitragserhöhung gewĂ€hrt besondere KĂŒndigungsrechte. Schließlich ist die Betriebsaufgabe ein hĂ€ufiger Grund, den Vertrag aufzuheben. Mit der Abmeldung des Gewerbes entfĂ€llt fĂŒr die Gewerbehaftpflichtversicherung das Versicherungsrisiko.

UnabhĂ€ngig vom Grund der KĂŒndigung muss das vom Betriebsinhaber oder einem Vertretungsberechtigten unterzeichnete Schreiben rechtzeitig bei der Gewerbehaftpflichtversicherung eingehen. Das Fax sollte also ankommen und bei der Versendung mit der Post wird der Postweg zur eigenen Sicherheit besser großzĂŒgig kalkuliert. Dies gilt insbesondere bei Briefen, die mit Einschreiben RĂŒckschein versendet werden. Gewissheit ĂŒber den rechtzeitigen Zugang besteht jedenfalls dann, wenn die Haftpflichtversicherung die KĂŒndigung bestĂ€tigt.

Worauf muss ich bei einem Wechsel meiner Gewerbehaftpflichtversicherung achten?

Der Wechsel Ihrer Gewerbehaftpflichtversicherung bedeutet, dass Sie zwei VersicherungsvertrĂ€ge miteinander koordinieren mĂŒssen. Der bisherige Vertrag muss fristgerecht und formgerecht gekĂŒndigt werden. Zugleich benötigen Sie die Gewissheit, dass der neue Versicherungsvertrag auch passend dazu Versicherungsschutz bietet.

  • Stellen Sie sicher, dass keine LĂŒcke in Ihrem Versicherungsschutz entsteht. Konkret bedeutet das, Ihre neue Gewerbehaftpflicht setzt ohne jede Unterbrechung an dem Tag ein, der auf den letzten Tag der bisherigen Vertragslaufzeit folgt.
  • PrĂŒfen Sie, wann Sie Ihren alten Vertrag kĂŒndigen können und wann dieser dann konkret endet. Damit haben Sie ein Datum, das fĂŒr die neue Gewerbehaftpflichtversicherung relevant ist. Sie sollten sich zunĂ€chst mit der von Ihnen ausgewĂ€hlten zukĂŒnftigen Haftpflichtversicherung auseinandersetzen. Erst, wenn diese den Vertrag ab dem Wunschdatum bestĂ€tigt, ist es sicher, die KĂŒndigung fĂŒr die bisherige Versicherung in die Wege zu leiten.
  • Auch wenn Sie bei einem Versicherungsvergleich einen deutlich gĂŒnstigeren Tarif ermittelt haben, ziehen Sie nicht die KĂŒndigung vor. Ohne die Gewissheit, dass eine Anschlussversicherung besteht, riskieren Sie den lĂŒckenlosen Versicherungsschutz.
  • Laufende VersicherungsschĂ€den werden von der bisherigen Versicherung weiter ĂŒbernommen. Trotzdem ist es sinnvoll, den neuen Anbieter davon in Kenntnis zu setzen.

Die GrĂŒnde fĂŒr einen Wechsel können verschieden sein. Manchmal ist es die Unzufriedenheit, wie der bisherige Anbieter einen Schadensfall gehandhabt hat. Meistens liegt einem Wechsel aber die Feststellung zugrunde, dass es durchaus ebenso leistungsstarke Tarife zu deutlich gĂŒnstigeren Konditionen gibt. Solange mit dem gĂŒnstigen Beitrag keine EinschrĂ€nkungen im Versicherungsschutz verbunden sind, ist dieser Grund sicherlich der sinnvollste von allen. Mit einem gĂŒnstigen und guten Tarif sparen Sie Geld und sichern gleichzeitig im gewohnten Umfang Ihr Unternehmen.

Welche Vorteile hat eine Gewerbehaftpflichtversicherung?

Als Inhaber einer Firma, Freiberufler, Verantwortlicher fĂŒr ein Unternehmen sind Sie immer mit der Gefahr konfrontiert, dass ein einziger Haftpflichtschaden die gesamte Firma und damit auch Ihre eigene Existenz gefĂ€hrdet. Dies ist das allgemeine GeschĂ€ftsrisiko, das durch die gesetzlichen Haftungsregeln nicht abgewendet werden kann.

Die Gewerbehaftpflichtversicherung stellt Sie bei richtiger Auswahl des Tarif und der Versicherungssumme aus dieser Zahlungverpflichtung frei. Dies erleichtert die langfristige Planung der betrieblichen Finanzen, da eine zumeist auch kaum wirklich ausreichende RĂŒcklagenbildung nicht erforderlich ist.

BeitrĂ€ge, die fĂŒr die gewerbliche Haftpflicht zu zahlen sind, zĂ€hlen zu den reinen Betriebskosten. Sie sind steuerlich absetzbar und wirken sich damit positiv auf die Steuerlast des Unternehmens aus.

Der Schutzbereich der Versicherung ist weit gefasst. Er schließt Sie, die Mitarbeiter und die Gefahren, die vom Betrieb selbst ausgehen, mit ein. Lediglich fĂŒr die Firmenfahrzeuge, die sich außerhalb des FirmengelĂ€ndes im Straßenverkehr bewegen, ist eine gesondere Kfz-Haftpflichtversicherung fĂŒr Firmenwagen abzuschließen. Hier erweist sich ein Vergleich zu einer Flottenversicherung oft als hilfreich bei der Auswahl gĂŒnstiger Tarife.

ErgĂ€nzen Sie diese Absicherung durch eine Rechtsschutzversicherung fĂŒr Firmen, um durch den eigenen juristischen Beistand vor einem Gerichtsverfahren auch aktiv an der Regelung der HaftungsfĂ€lle teilhaben zu können.

Welche Nachteile hat eine Gewerbehaftpflichtversicherung?

Die Nachteile durch die Gewerbehaftpflichtversicherung sind im VerhĂ€ltnis zum Nutzen eher sekundĂ€r. Die wesentliche Verpflichtung besteht in der regelmĂ€ĂŸigen Zahlung des Versicherungsbeitrags. Dieser kann abhĂ€ngig von der GrĂ¶ĂŸe und von der Bewertung des Schadensrisikos durchaus einen deutlichen Teil des Versicherungsbudgets der gesamten Firmenversicherung einnehmen.

Allerdings ist das Haftungsrisiko fĂŒr Ihr Unternehmen grundsĂ€tzlich hoch und es macht sich ohne optimale Absicherung im Schadensfall noch sehr viel deutlicher bemerkbar als der Beitrag. Durch die steuerliche BerĂŒcksichtigung gleicht sich ein Teil der Kosten fĂŒr die gewerbliche Haftpflicht ebenfalls wieder aus.

Der Abschluss einer Versicherung ist zudem ein bindender Vertrag. FĂŒr mindestens ein Jahr – meistens jedoch lĂ€nger – sind Sie im Normalfall an einen Anbieter gebunden. Stellt sich erst im Nachhinein heraus, das andere Tarife bei gleichen Leistungen gĂŒnstiger sind, mĂŒssen Sie den Ablauf der Vertragsbindung abwarten.

Die Gewerbehaftpflichtversicherung als solche ist demnach kein Nachteil fĂŒr Sie – wohl aber ein nicht zu Ihrem Betrieb passender Tarif, der noch dazu einem gĂŒnstigeren Angebot gegenĂŒbersteht. Nehmen Sie sich also die Zeit, die beste und gĂŒnstigste Versicherung zu ermitteln. Auch wenn Sie bereits eine betriebliche Haftpflicht haben, können Sie durch einen Wechsel nach Ablauf des aktuellen Vertragsjahres das Einsparpotenzial fĂŒr sich und Ihr Unternehmen nutzen.